Amerikanische Weissweine: Tipps zu Weisswein aus Arizona, Kalifornien & mehr
Mai23

Amerikanische Weissweine: Tipps zu Weisswein aus Arizona, Kalifornien & mehr

Amerika hatten Weinliebhaber lange nicht auf der Karte, doch das hat sich inzwischen geändert. Als einer der größten Weinproduzenten der Welt, hat Amerika sich längst auf dem Markt behauptet. Dennoch sind gerade die amerikanischen Weissweine häufig noch immer ein Geheimtipp, dem es sich nachzugehen lohnt. Vor allem der Westen der USA gehört zu den Regionen, deren Weine nicht zu unterschätzen sind. Eine kurze Geschichte zum Weisswein aus Kalifornien Der Westen der USA gilt als besonders sonnig und ist daher eigentlich auch das Zentrum des Weinanbaus. Besonders das Napa Valley ist ein Bereich, in dem sich der Weinbau sprunghaft verändert hat. Waren im Napa Valley in der Mitte des 20. Jahrhunderts in erster Linie Schafe und Rinder beim Grasen zu sehen, ziehen sich heute die kilometerlangen Weinberge entlang und sorgen dafür, dass Touristen und Einheimische regelmäßig ein Ziel für einen Abstecher haben. Seit den 1970er Jahren kann im Westen der USA von einem echten Weinboom gesprochen werden. Gerade der Weisswein aus Sonoma, Santa Barbara oder auch aus Monterey kann international punkte. Doch auch Arizona ist ein Staat, der sich dem Weinanbau verschrieben hat und das durchaus mit Leidenschaft. Interessanterweise ist der Weinanbau in Kalifornien zwar noch relativ jung, tatsächlich wurde aber schon im Jahr 1769 der Grundstein dafür gelegt und zwar in San Diego. Die Mönche haben für die Herstellung ihrer Meßweine Reben in Sonoma gepflanzt und diese erfolgreich bewirtschaftet. Allerdings war es damals keine Frage des guten Geschmacks sondern nur des Nutzens. Rund 50 Jahren später wurden die ersten europäischen Reben gepflanzt und zwar rund um Los Angeles. Dieser Wein erfreute sich einer großen Beliebtheit, der Boom kam jedoch erst, als der Weinanbau weiter nach Norden gelegt wurde. Dieser Boom hielt aber nur kurz an, da es zu Angriffen durch die Reblaus kam. Nach den Verlusten erholte sich Kalifornien lange nicht, erst rund 100 Jahre später wurde der erneute Aufstieg auf dem internationalen Weinparkett in Angriff genommen. Die Fakten zeigen, dass sich Kalifornien hier wirklich gemausert hat. So gibt es inzwischen eine Rebfläche von 224.000 Hektar und einen jährlichen Weinkonsum von knapp 8 Litern pro Kopf. Besonders häufige Rebsorten für die Herstellung von Weissweinen sind Chardonnay mit einem Anteil von über 20%, Fr. Colombard mit 7% und CheninBlanc mit 3,1%. Arizona – unterschätzter Weinanbaustaat In Kalifornien ist es die gute Meeresluft, in Arizona dagegen der Charme der Wüste, der den Weissweinen das gewisse Etwas verleiht. Das trockene Wüstenklima hat einen großen Teil von Arizona für sich beansprucht und dennoch gedeihen die Weine in dem Bundesstaat optimal. Das größte Gut in Arizona trägt den Namen Verde Valley und ist gut 150 km nördlich von der Hauptstadt Phoenix entfern zu finden....

Mehr
USA: gute Artikel zu amerikanischen Weinen auf deutschen Blogs
Apr13

USA: gute Artikel zu amerikanischen Weinen auf deutschen Blogs

In allen der 50 Bundesstaaten des nordamerikanischen Kontinents wird Wein angebaut. Die erfolgreichste Weinregion der USA ist das Napa Valley in Kalifornien: in dem Sonnenstaat erfolgt über 90 Prozent der amerikanischen Weinproduktion. Auch bei deutschen Weinliebhabern sind die mehr als 1200 Weingüter in Kalifornien ein beliebtes Reiseziel. Uwe Köster und Angelika Schwaff berichten auf ihren Blogs WeinBeobachter.com beziehungsweise blog.tui.com über interessante Erlebnisse während ihrer Reise in eine der bekanntesten Weinregionen der Welt. Blog: WeinBeobachter.com Jährlich reisen 4,7 Millionen Menschen wegen des Weines ins Napa Valley, so schreibt es Uwe Köster auf seinem Blog WeinBeobachter.com. 2015 machte sich der bekennende Weinliebhaber selbst auf den Weg, um sich von den köstlichen Weinen aus dem Sonnenstaat zu überzeugen. Auf seiner Tour besuchte er acht Weingüter und kostete 69 Weine. Köster entdeckte dabei: Kalifornien hat viel mehr zu bieten als das, was hierzulande über Onlinehhops und in Märkten an amerikanischen Weinen erhältlich ist. Uwe Kösters Weintour durch das Napa Valley Die erste Station führte Uwe Köster zur Domaine Chandon, einem stylischen Anwesen, das im Jahr 1976 seinen ersten Sekt verkaufte. Auf einer Tasting Tour können zahlreiche Weinsorten probiert werden – vom Brut Classic über den Blanc de Noirs bis zu Chanon Extra Dry Rich, dem Highlight für den Weinbeobachter. Anschließend führte die Reise weiter zum Opus One, dem wohl berühmtesten Weinbetrieb Kaliforniens. Die Winery befindet sich dort in einer modernen, futuristischen Kathedrale. Wer vor der Anreise keine Tour oder Verkostung bucht, so schreibt es Köster in seinem Blog, kann ein Glas der edlen Tropfen für $45 trinken. Zur Auswahl stehen dabei verschiedene Jahrgänge. Der Autor schwärmt besonders von dem 2006er Jahrgang, der, getrunken auf der Terrasse des Anwesens mit dem wunderbaren Ausblick, ein herrliches Erlebnis war. Das nächste angesteuerte idyllische Anwesen, die Winery St. Supery, ermöglicht ihren Besuchern einen Blick in den Keller und somit auf die Produktion zu werfen. Der Chardonnay, der aromatische Sauvignon Blanc sowie der klassisch anmutende Cabernet Sauvignon überzeugten den Weinliebhaber sofort. Besonders angetan hat ihm auch der sehr aromatische Moscato. Der vierte Stopp wurde in den Grgich Hills eingelegt, dessen Besitzer, der 91-jährige kroatische Einwanderer Milyinko Grgich zu den Pionieren des kalifornischen Weinbaus zählt. „1976 schlug sein Chateau Montelena Chardonnay bei der legendären Blindverkostung in Paris die berühmten Franzosen, ein Meilenstein für den kalifornischen Weinbau“, so schreibt es Köster auf seinem Blog. Die nächste Station, Merryvale, zeichnet sich besonders durch sein hohes Preisniveau und die köstlichen Weine aus: der buttrig-zitronige Chardonnay Garneros ist für Köster der beste Chardonnay auf der ganzen Tour. Dann geht es weiter zum Castello di Amoroas, einer vor 20 Jahren errichteten Burg aus der Toskana des 13. Jahrhunderts. Das pompöse Anwesen ist ein Touristenmagnet,...

Mehr
Phoenix Motorhomes & Co.: Erst Erfahrungsberichte lesen, dann die Weinreise starten
Mrz16

Phoenix Motorhomes & Co.: Erst Erfahrungsberichte lesen, dann die Weinreise starten

Planen Sie eine Weinreise durch die USA? Dann steht sicherlich Ihr Ziel fest – in den meisten Fällen dürfte es Kalifornien mit seinen wunderbaren Weingütern sein. In einigen Fällen sind es auch weniger bekannte Gegenden, die sich gerade als Weinanbaugebiet im Aufbau befinden, wie zum Beispiel Arizona. Nachdem Sie sich das Ziel überlegt haben, legen Sie fest, auf welche Art und Weise Sie reisen. Eine Reise mit dem Wohnmobil ist Abenteuer pur und bietet die größtmögliche Freiheit. Egal, ob Sie mit der ganzen Familie oder nur mit dem Partner reisen – wenn Sie mit dem Camper unterwegs sind, wird das bleibende Erinnerungen hinterlassen. Spannend wird es, wenn Sie einen Wohnmobil-Vermieter suchen. Phoenix Motorhomes, Cruise America, Apollo RV, CanUSA, Fraserway und wie sie alle heißen – alle versprechen das Paradies auf Erden. Vom Suchen und Finden des passenden Anbieters Es gibt viele verschiedene Vermieter von Wohnmobilen. Auf der einen Seite stehen die bekannten Vermieter, die mit erstklassigen Bewertungen glänzen und angeblich stets die neuesten Fahrzeuge im Pool haben. Auf der anderen Seite sind die eher unbekannten Vermieter, die durchaus vernünftige Angebote haben können. Doch wie finden Sie nun den passenden Anbieter? Wer hat das, was Sie suchen? Erfahrungsberichte im Internet sind hier die Antwort auf die Frage Profitieren Sie davon, dass andere Menschen bereits eine ähnliche Reise gemacht haben und darüber berichten. Finden Sie in den Erfahrungsberichten sämtliche Informationen, die Sie benötigen, ehe Sie sich für einen Vermieter entscheiden. In den Berichten erfahren Sie einiges über: das Einzugsgebiet des Wohnmobilvermieters das Angebot und besondere Services Ausstattungsvarianten und Fahrzeugmodelle die Vorgehensweise bei Problemen und Sonderwünschen das Gefühl beim Nutzen der Fahrzeuge Gerade der letzte Punkt ist nicht ganz unwichtig, denn neben all den technischen Angaben und unveränderbaren Kriterien im Erfahrungsbericht ist das Wohlgefühl bei der Fahrt nicht außer Acht zu lassen. Sie wollen sich im Urlaub erholen und möchten sich fühlen, wie in den eigenen vier Wänden – auch wenn diese zur Urlaubszeit eben auf Rädern stehen. Aussagen zum Wohlgefühl während der Fahrt und während des gesamten Urlaubs sind daher sehr wichtig. Sondieren Sie die Erfahrungsberichte Wenn Sie sich ein Bild von Phoenix Motorhomes, Cruise America, Apollo RV, CanUSA oder Fraserway machen möchten und online recherchieren, werden Sie manchmal verwundert feststellen, dass es da Erfahrungsberichte gibt, in denen wird alles als super, toll und unvergesslich dargestellt. Bei kritischem Lesen stellen Sie aber fest, dass hier ohne eine wirkliche Basis gelobt wird. Da stellt sich doch die Frage, ob solche Berichte vielleicht von den Mitarbeitern der Verleihfirma verfasst wurden? Nutzen Sie daher möglichst verschiedene Quellen für die Recherche nach Erfahrungsberichten und vertrauen Sie nicht allein auf die Berichte, die sich auf den...

Mehr
Amerikanischer Wein: Diese Weißweine aus Kalifornien sollte man probiert haben
Mrz02

Amerikanischer Wein: Diese Weißweine aus Kalifornien sollte man probiert haben

Kalifornien ist nicht nur durch seine Metropolen wie Los Angeles und San Francisco, den berühmten Sehenswürdigkeiten wie der Golden Gate Bridge, der atemberaubenden Landschaft und wunderschönen Strände bekannt – sondern produziert auch seit 50 Jahren Wein von bester Qualität. Boomende Weinproduktion seit den 1970er Jahren Noch in den 1960er Jahren existierten in Kalifornien nur eine Handvoll Weingüter. Zu dieser Zeit war kalifornischer Wein in Europa noch gänzlich unbekannt. Dies änderte sich jedoch schlagartig bei einer Vergleichsdegustation 1976 in Paris: dort gewannen die kalifornischen Weine und stachen somit sogar die edlen Tropfen aus Bordeaux und Burgund aus. Seitdem erlebte der Weinbau in Kalifornien einen Boom und hat sich mit der Zeit weltweit als führendes Weinbaugebiet etabliert. Die Prohibition vernichtet die US-Weinkultur Bereits vor mehr als 100 Jahren begannen deutsche, französische und italienische Immigranten mit dem Weinbau in den USA. Heute erstreckt sich in Kalifornien, als erfolgreichste Weinregion Amerikas, auf einer Fläche von 200.000 Hektar, was der doppelten Anbaufläche Deutschlands entspricht, von Sacramento bis nach Bakersfield Reben. Das bekannteste kalifornische Weinbaugebiet ist das Napa Valley, das unweit von San Francisco liegt und unter anderem neben Mainz/Rheinhessen und Bordeaux zu den Great Wine Capitals zählt, einem internationalen Weinmarketing-Verbund. Das benachbarte Sonoma Valley beherbergt lediglich 40 Weingüter, die einen ursprünglichen Charme versprühen. Derzeit existieren in Kalifornien rund 1200 Weinbaubetriebe, was geschichtlich betrachtet eine große Errungenschaft ist: denn von 1920 bis 1933 waren alkoholische Getränke in den USA verboten. Diese im Jahr 1918 in der amerikanischen Verfassung festgelegte Prohibition erlaubte Alkohol nur noch als Medizin beziehungsweise zum Abendmahl und führte somit zum Niedergang der amerikanischen Weinkultur. Erst nach einer Generation erholte sich der Weinbau wieder von diesem Verbot. Bis die Nachfrage nach den erstklassigen kalifornischen Weinen stieg, dauerte es jedoch noch bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Weinsorten Kaliforniens Das günstige Klima ermöglicht den Anbau von hochwertigen Sorten mit einer überdurchschnittlichen Qualität. Viele kalifornische Kellereien verarbeiten typische Arten wie Grenache, Gamay und Sangiovese des Rhône Tals und Italiens. Neben Burgundersorten wie Chardonnay und Pinot Noir werden auch Weine aus Bordeauxsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc gekeltert. In den letzten Jahren wurden auch aus Shiraz/Syrah und Zinfandel produzierte Weine immer beliebter. Die berühmtesten Sorten aus dem Sonnenstaat sind Cabernet Sauvignon im Napa Valley, Zinfandel im Dry Creek Valley sowie Pinot Noir und Chardonnay im Russian River Valley. Die kalifornischen Weißweine Sauvignon Blanc und Chemin Blanc erfreuen sich vor allem aufgrund ihres leichten Geschmacks internationaler Beliebtheit. Darüber hinaus werden in Kalifornien auch sehr gute Schaumweine gekeltert. Als unangefochtene Weißweinrebsorte gilt in den USA jedoch nach wie vor noch Chardonnay. Kauf kalifornischer Weine in Onlineshops Aufgrund der enormen Binnennachfrage in den USA sowie den ungünstigen...

Mehr